Informationen zum  

"Verein zur Erhaltung und Restaurierung kircheneigener Gebäude und des Geländes der Kath. Kirchenstiftung St. Bonitaius Schopp e. V."  

 

Bankverbindung Kirchenbauverein:

 

Kreissparkasse  Kaiserslautern

Kontonummer:  570 994,  

               IBAN:  DE58 5405 0220 0000 5709 94

Bankleitzahl:     540 502 20 

 

 

Protokoll

 

der Gründungsversammlung des Vereins zur

Erhaltung und Restaurierung kircheneigener Gebäude und des Geländes der Kath. Kirchenstiftung St. Bonifatius Schopp e.V.

im Kath. Pfarrheimam 27.8.2013, 18.30 Uhr

 

Erschienen waren 16 Personen (s. Anwesenheitsliste).

 

Aloys Edrich begrüßt die Erschienenen und führt in das Thema ein.

 

Die Einladung zur Gründungsversammlung erfolgte in den Pfarrbriefen der Pfarreiengemeinschaft Queidersbach  in den Nummern 34 und 35  (18.8. und 25.8.2013) und im Amtsblatt der Verbandsgemeinde KL-Süd.

 

Pfarrer Kühn wird sodann einstimmig zum Versammlungsleiter gewählt.

 

Er erläutert nochmals Sinn und Zweck des Vereins und liest sodann laut die Satzung vor.

 

Sodann stellt er die Frage, ob der „Verein zur Erhaltung und Restaurierung kircheneigener Gebäude und des Geländes der Kath. Kirchenstiftung St. Bonifatius Schopp e.V. unter Zugrundelegung der soeben vorgelesenen Satzung gegründet werden soll.

 

Die Versammlung äußert einstimmig den Wunsch, diesen Verein zu gründen.

Als Gründungsmitglieder unterschreiben 10 Personen die Vereinssatzung, und zwar: Pfr. Steffen Kühn, Aloys Edrich, Alexander Sauer, Walter Rusch, Andreas Stauder, Eberhard Koschela, Susanne Eisel, Manfred Gilb und Maria Edrich.

 

TOP 1: Wahl der Vorstandschaft

 

Vorsitzender ist satzungsgemäß der Pfarrer der Kuratie St. Nikolaus von der Flüe, zu der die Kirchengemeinde St. Bonifatius Schopp als Filiale gehört, also Pfarrer Steffen Kühn.

 

Als stellvertretenden Vorsitzender wird vorgeschlagen: Aloys Edrich.

Weitere Vorschläge gab es nicht.

Mit  10 Ja - Stimmen (keine Gegenstimme, keine Enthaltung) wird er gewählt.

 

Als Schriftführer vorgeschlagen wird Walter Rusch. Es gab keine weiteren Vorschläge.

Mit 9 Ja-Stimmen (ohne Gegenstimme, eine Enthaltung) wird er gewählt.

 

Als Kassierer werden vorgeschlagen: Alexander Sauer und Maria Jung. Letztere erklärt, nicht kandidieren zu wollen.

 

Sodann wird Alexander Sauer mit 9 Ja-Stimmen (eine Gegenstimme. keineEnthaltung) gewählt.

 

Alle Gewählten nahmen die Wahl an.

 

Zu weiteren Vorstandsmitgliedern wurden gewählt:

 

Andreas Stauder, Eberhard Koschela, Susanne Eisel und Maria Edrich.

Abstimmungsergebnis: einstimmig.

 

Als Kassenprüfer wurden gewählt: Rebecca Stauder und Manfred Gilb.

Abstimmungsergebnis: 8 Ja-Stimmen (keine Gegenstimme, 2 Enthaltungen).

 

Auch alle vorgenannten Personen nahmen die Wahl an.

 

 

TOP 2: Festsetzung des Jahresbeitrages

 

Die Mitgliederversammlung setzt einen Mitgliederbeitrag von 12.-- € pro Jahr fest. Familien, d. h. Ehepaare und Kinder unter 21 Jahren zahlen einen Beitrag von insgesamt 24.-- € pro Jahr.

Abstimmungsergebnis: einstimmig.

 

 

TOP Verschiedenes

 

Am Pfarrfest sollen den Gästen bereits Beitrittsformulare angeboten werden.

 

Ende der Sitzung:  19.50 Uhr

 

gez. Steffen Kühn, Pfarrer                       

(Vorsitzender)         


gez.Walter Rusch

(Schriftführer)

 

Projektpfarrei Heiliger Franz vonAssisi

Kirchenbauverein St. Bonifatius Schopp

Mitgliederversammlung Mittwoch, 27.8.2014, 19.30 Uhr, Pfarrheim Schopp

 

Anzahl der Erschienenen: 12 (s. Anwesenheitsliste)

1.   Der stellvertr. Vorsitzende A. Edrich begrüßte die Mitglieder.

De r1. Vorsitzende, Dekan Kühn, und der Schatzmeister, A. Sauer,

sind entschuldigt.

Einladung zur Sitzung erfolgte durch zweimalige Veröffentlichung im

VBG-Mitteilungsblatt .Die Einladungsfrist ist eingehalten.

Die Versammlung ist somit beschlussfähig, ohne Rücksicht auf die Zahl de rerschienenen Mitglieder.

Kassenprüfung und Entlastung stehen nicht an, da die Anerkennung der

Gemeinnützigkeit erst am 11.11.13 erfolgte.

 

1)   Die Mitgliederzahl beläuft sich mittlerweile auf 37 Personen.

Alle haben ihren Mitgliedsbeitrag bereits bezahlt.

 

2)   Der Kassenbestand am 26.8.14 betrug 3978,74 Euro

Ausgaben wurden nicht getätigt.

Die Summe setzt sich zusammen aus Mitgliedsbeiträgen von

444.—€  (12 x 37), der Überweisung des Erlöses des Pfarrfestes 2013

in Höhe von ca. 1400.- € und Spenden.

W. Rusch weist darauf hin, das künftig der Pfarrfesterlös wohl in der

Wirtschaftskasse verbleiben muss.

 

3)   Der Kirchenbauverein übernimmt zusammen mit Linden und Queidersbach die Bewirtung der Wallfahrer am kommenden Sonntag und erhält anteiligen Erlös.

Mithilfe haben zugesagt: A. Edrich, Ch. Edrich und D. Rusch. (Nachtrag:Erlös 155,-- €) 

 

4)   Anregung aus dem Gremium: Finanzielles Engagement des Vereins

bei der Gestaltung des Platzes, auf dem das alte Pfarrhaus stand.

Es soll überlegt werden, durch welche Veranstaltungen der Verein zu weiteren Einnahmen kommen kann. Angedacht ist z.B. ein Familienessen nach dem Gottesdienst. Termin noch offen.

 

Ende der Sitzung:  20.00  Uhr

 

 

 

(stellvertr.Vorsitzender)                                             (Schriftführer)

 

29521